TIPPS zur Fotobuchgestaltung

TIPPS

Die Entscheidung ist getroffen: Es soll ein schönes Fotobuch gestaltet werden. Als Geschenk oder als eigene, ganz persönliche Erinnerung an einen schönen Urlaub, die Hochzeit oder eine Familienfeier. Hobbyfotografen haben bestimmt öfters die Ambition, ein Fotobuch mit den schönsten selbst geschossenen Fotos zu kreieren. Teilnehmer an unseren Fotokursen erzählen uns oft, dass sie Jahrbücher mit den schönsten Fotos als Fotobuch gestalten.

Wir werden dann oft nach Tipps zu Herstellern und zur Fotobuchgestaltung allgemein gefragt. Unsere Erfahrungen geben wir dann sehr gern weiter.

Digitaldruck oder Echtfotobuch?

Diese Frage ist ganz wichtig, bevor man sich für ein Fotobuch und einen Hersteller entscheidet, möchte man selbst ein Fotobuch gestalten.

Digitalfotobücher unterscheiden sich gegenüber Echtfotobüchern in einigen ganz wichtigen Kriterien:

1. Der Preis – Fotobücher mit Digitaldruck sind ein wenig preiswerter als Echtfotobücher.

2. Die Seitenanzahl – möchte man sehr viele Fotos in einem Fotobuch unterbringen und benötigt dafür mehr als 100 Seiten, bleibt nur die Variante Digitalfotobuch. Echtfotobücher sind in der Seitenzahl je nach Hersteller auf eine bestimmte Seitenzahl beschränkt.

3.  Die Herstellung – Wie der Name schon sagt: Bei Digitalfotobüchern werden sie Seiten mit den Fotos im Digitaldruckverfahren (Offsetdruck) hergestellt. Hier kann es zu Farbveränderungen kommen, da der Farbraum der Fotos (in der Regel RGB) in einen anderen Farbraum (CMYK) umgewandelt wird.  Bei Echtfotobüchern werden die Seiten auf echtem Fotopapier (wie bei Fotoabzügen) ausbelichtet und verklebt, der Farbraum bleibt bestehen. Außerdem hat man bei Echtfotobüchern die Wahl zwischen mattem oder glänzendem Fotopapier.

ACHTUNG! Bei der Berarbeitung von Fotos am PC, welche für Fotoabzüge und Fotobücher, Leinwandfotos, Acrylglasfotos etc. verwendet werden sollen, sollte unbedingt immer beachtet werden, dass der Monitor in Bezug auf Farben und Kontrast angepasst wird. Ein kalibrierter Monitor ist von großem Vorteil. Viele Online-Fotofachlabore bieten Farb- und Kontrastkarten an, anhand derer man seinen eigenen Monitor anpassen kann. Auf der sicheren Seite ist man immer, wenn man sich vom Fotofachlabor das entsprechende Farbprofil als Download besorgt und bereits bei der Fotobearbeitung damit arbeitet.

4. Die Bindung – Bei den Digitalfotobüchern werden die Seiten in der Buchmitte miteinander verleimt, es gehen deshalb bei der Gestaltung Bildteile, die sich in der Mitte befinden, verloren. Oftmals lässt sich (wenn auch gering) ein Versatz von nebeneinander liegenden Seiten nicht vermeiden. Aus diesem Grund ist es nicht zu empfehlen, bei Digitalfotobüchern Fotos über die Seitenmitte oder ein großes Foto über die rechte und linke Seite zu gestalten, da hier auf jeden Fall Teile des Motivs verloren gehen.

Bei den Echtfotobüchern werden die Seiten mittel Leporellobindung (auch oft Panoramabindung genannt), verklebt. Das bedeutet, die ausbelichteten Fotos (Seiten) werden auf Karton verklebt. So entstehen hier dickere Seiten (ähnlich wie bei Kinderbüchern). Der Vorteil: im gesamten Fotobuch gibt es keinen Falz in der Mitte, auf allen Seiten können große Fotos über beide Seiten gestaltet werden oder Fotos in die Mitte gesetzt werden.

5. Das Format – Hier hat man bei vielen Herstellern die Qual der Wahl. Ob großformatige Fotobücher, Hochformat, Querformat oder als Quadratisches Fotobuchformat…die Auswahl ist groß. Bei der Entscheidung sollten die für das Fotobuch bestimmten Fotos eine Rolle spielen. Hat man viele Bilder im Querformat, eignet sich dieses auch für das Fotobuch. In einem quadratischen Fotobuch hat man bei aufgeschlagenen Seiten ein schönes Querformat. Möchte man also querformatige Fotos über zwei Seiten als Panoramafoto gestalten, wäre auch dies eine gute Variante.

Die Fotobuchgestaltung

Die Fotobuchgestaltung ist eine reine Geschmackssache. Je nach Anlass oder Art der Fotos gibt es viele schöne Gestaltungsmöglichkeiten. Fotobuchanbieter stellen in der Regel die Software zur Gestaltung der Fotobücher kostenlos zur Verfügung – inklusive Layoutvorschlägen, Hintergrundmotiven, Icons etc….

Unsere persönliche Emfpehlung: Weniger ist manchmal mehr. Gern übernehmen wir für Sie die Gestaltung Ihrer Fotobuchseiten. Fragen Sie uns. Wir helfen Ihnen gern.

 

 

 

 

Die MediaLoge 2013 Up